Fermentation
Traditionelle Konservierung
 

Bevor es Tiefkühltruhen und gekühlte Lagerhäuser gab, musste die Ernte des Sommers so konserviert werden, dass die Lebensmittel auch im Winter verfügbar waren. Sie wurden ohne Strom haltbar gemacht. Dazu eignet sich die Fermentierung ganz besonders, denn fermentierte Lebensmittel werden nicht erhitzt und stellen somit auch im Winter die Vitaminversorgung sicher. Zudem entstehen bei der Fermentierung zusätzliche Vitamine, wie zum Beispiel Vitamin C oder auch B Vitamine. Es ist also dank der Fermentation möglich, sich mit regionalen Produkten, ganz ohne importierter Zitrusfrüchte und anderen weit gereisten Importprodukten, sich völlig ausgewogen zu ernähren. Ganz so wie früher!
Doch nicht nur die im fermentierten Gemüse enthaltenen Vitamine, nein sie sind gesundheitsfördernd, auch unser Darm wird es uns danken. Durch die „Vorverdauung“ werden die Lebensmittel zudem leichter verdaulich und durch die abgebauten Kohlenhydrate und Zucker sogar kalorienärmer. Es lohnt also, sich auf alte Konservierungsmethoden zurück zu besinnen und zu Hause auszuprobieren, was für Generationen Alltag war.

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 12 Personen

Preise in Euro:

Basic (3 Stunden): 300,- für 6 Personen, jede zusätzliche Person 40 ,-

Premium (5 Stunden): 500,- für 6 Personen, jede zusätzliche Person 50,-

Im Preis beinhaltet: 

- ausführliches Skriptum mit Informationen zum Thema
- benötigtes Material
- Rezeptteil zum Selbermachen
- Drei Produkte zum Mitnehmen, 3 Stunden
- Fünf Produkte, zu Mitnehmen, 5 Stunden
- Spaß und gute Laune


Dieser Workshop findet Indoor statt

IMG_9811.JPG
IMG_9948.JPG